Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Start
Welches Tier
Tierportrait
Heim & Arzt
Tiermarkt
Ethik
Tierschutz
Erlebnisse

Teichfische

Die Fische aus Ihrem Aquarium können Sie natürlich nicht einfach in den Gartenteich setzen, das dürfte jedem Gartenfreund klar sein. Es gibt aber sehr viel mehr Fischarten, die man im Gartenteich halten kann, als nur Goldfische.

Zunächst aber eine Bemerkung vorweg: Sie haben sich für einen Gartenteich entschieden und auch für Fische im Teich. Das ist sehr hübsch und wird Ihnen hoffentlich viel Freude bereiten.

Sie sind sich aber darüber im Klaren, dass Sie in Ihrem Teich entweder Fische oder alles andere - Frösche und Molche etc. - haben werden. Beides zusammen ist sehr schwierig, denn die Fische werden i.d.R. den gesamten Laich der anderen Arten wegfressen. Sie können also nur ausgewachsene Exemplare der anderen Arten halten und müssen sie ersetzen, wenn sie tot oder von Fressfeinden weggeholt worden sind.

Sie haben einen Gartenteich angelegt und suchen jetzt nach dem passenden Fischbesatz. Arten für den Gartenteich

Oder wollen Sie sich zunächst informieren, was bei der Anlage eines Gartenteichs zu beachten ist. Anlage eines Gartenteichs

Die Anlage eines Gartenteichs

Detaillierte Informationen zur Anlage enes Gartenteichs bekommen Sie auf einer eigenen Seite. An dieser Stelle haben wir Ihnen zunächst nur einige Grundlagen aufgelistet:

  • Ein Gartenteich mit Fischbesatz sollte nicht zu klein sein; 1000 l (also ein Kubikmeter) Wasser reichen für ca ...
  • Wählen Sie den Teich nicht zu flach; es ist besser, wenn er im Winter nicht ganz durchfrieren kann. Bedenken Sie aber vor allem bei tieferen Gewässern die Gefahr für die Kinder (auch für die fremdem, die Ihren Teich nicht kennen!)
  • Der Teich darf nicht zu sonnig sein: Wenn das Wasser zu warm wird, können die Fische sich nicht schützen, sondern müssen in der warmen Brühe aushalten. Evtl. reicht die Beschattung durch Seerosen u.ä.
  • Für die manchmal recht trägen und zahmen Teichfische gibt es viele Fressfeinde: Für Katzen ist ein Goldfischteich eine Art Selbstbedienungsladen und Graureiher wagen sich sogar bis in die Gärten, um mühelos satt zu werden.
  • Ein Teich unter Bäumen wird sehr schnell durch herabfallende Pflanzenteile überdüngt. Diese Stoffe werden zwar z.T. von den Fischen gefressen, aber es darf nicht zuviel werden.
  • Achten Sie auf eine gute Lösung bei der Frage der Sauerstoff und Frischwasserzufuhr. Fische mögen keine kurzfristigen, starken Temperaturschwankungen, wie Sie entstehen, wenn Sie an heissen Tagen den Teich einfach 'mal so mit dem Schlauch auffüllen. Genauere Infos dazu gibt es hier.

Fischarten für den Gartenteich

  • Goldfisch (inkl. Koi-Karpfen, Shibunkin u.ä.)
  • Bitterling
  • Elritze
  • Goldorfe
  • Moderlieschen

Bitte berücksichtigen Sie, dass auch die meisten einheimischen Fischarten unter die Artenschutzgesetzgebung fallen; man darf diese Fische nur halten, wenn sie in Menschenobhut vermehrt wurden.

   

Wenn Ihnen heimtierseiten.de gefällt, dann besuchen Sie doch auch gerne andere WebSites von uns, z.B. quetzal.de holsteinische-schweiz.de kois.info waren.de blumenlexikon.de rhododendronpark.de naturwunder.de teufelskralle.de korallen.net